Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Seit ....zig Jahren hält meine Schwiegermutter Legehennen - die klassische "braune Lohmanns" Hybrid. Nur Damentruppe, ohne Hahn. 

Bei zuletzt 6 Hennen jeden 2. Tag ein Ei, ausreichende Menge für uns, Familie und Bekannte.

So nach und nach geht die Betreuung der Hühnies auf mich über. Stallreinigung und -hygiene, Auslauf pflegen, Gefiederkontrolle...  und ich mach mir ja auch so meine Gedanken... Gesund kann´s für die Hennen nicht sein, jeden Tag ein Ei zu produzieren.

Hochleistung - brauchen wir das eigentlich? Und ein Hahn gehört, finde ich, zwingend zu einer guten, munteren Truppe dazu.

Bei meiner Recherche zu Lohmanns bin ich drauf gestoßen, das diese "Legemaschinen" aus konsequenter Inzucht (nicht Linienzucht) aller 4 Generationen beider Seiten resultieren. Diese genetische Selektion ermöglicht zwar die hohe Legeleistung, die in großen Legebatterien gefordert wird... aber nur 1 Jahr. Dann sind die Hennen meist "am Ende". 

Bei uns haben die Lohmanns bei bester Pflege und mehr als reichlich Auslauf zwar immer so um die 3 Jahre lang gelegt bis die Eierstöcke leer waren. Aber: optimal fand ich die ganze Geschichte nicht.

Was wir möchten: gesunde Hennen, die ausgeglichen und freundlich sind und uns ihre Eier "spendieren". 

Ich wollte ein robustes, sich obligatorisch selbst versorgendes Wirtschaftshuhn/ Zweinutzungshuhn, das gut und gern gluckt und umgänglich ist. Meine Wahl fiel auf Amrock und Mechelner.

Den Amrock-Hahn fand ich ein paar Kilometer entfernt. Hannes war Mitte Juli 2018 ca. 3 Monate alt und noch recht "zierlich"

Einen Mechelner-Züchter, der seine Linien seinerzeit direkt aus Belgien abgeholt hat, fand ich im Lauenburgischen. Wir haben uns auf Anhieb verstanden.Wir waren überwältigt von der imposanten Erscheinung der Hennen und Hähne. Allerdings wurde uns auch gesagt, das die Hähne beim Tretakt gut zupacken. Fast alle Hennen waren aus dem Grund "gesattelt". Kaputte Hennen möchte ich nicht erleben... deswegen bleibe ich beim leichteren Amrock-Hahn, auch wenn dann die Reinrassigkeit flöten geht. Puristen werden jetzt aufstöhnen- sei`s drum! Schwarzweiße Sperber sind beide Rassen, Zweinutzungshuhn auch, und vom Temperament und der Bereitschaft zur Selbstversorgung auch. Dort bekamen wir dann auch gleich einen Schwung Bruteier mit.

Amrock-Eier habe ich mir von einem Züchter am Bodensee senden lassen.

Die "Lohmann" Damen lassen sich das gut gehen. Inclusive "Sonnenbad"Die "Lohmann" Damen lassen sich das gut gehen. Inclusive "Sonnenbad"

Vom 2. Tag an habe ich ihn dran gewöhnt im Stall auf meine Hand zu springen. Dann trage ich ihn raus, er bleibt sitzen. So zutraulich kann ich ihn stressfrei auf Parasiten untersuchen...Vom 2. Tag an habe ich ihn dran gewöhnt im Stall auf meine Hand zu springen. Dann trage ich ihn raus, er bleibt sitzen. So zutraulich kann ich ihn stressfrei auf Parasiten untersuchen...

Mit den Zuchtgänsen und > nächstes BildMit den Zuchtgänsen und > nächstes Bild

Am 20. Juli hatte ich die Mechelner-Eier in den Brüter gepackt, am 29. die Amrock-Eier dazu. 7 Tage vor Schlupftermin wurden die Mechelner umgepackt in den Schlupfbrüter mit niedrigerer Temperatur.Am 20. Juli hatte ich die Mechelner-Eier in den Brüter gepackt, am 29. die Amrock-Eier dazu. 7 Tage vor Schlupftermin wurden die Mechelner umgepackt in den Schlupfbrüter mit niedrigerer Temperatur.

10 Tage später war auch das 1. Amrock da. (Bild verwackelt weil ich gerührt...) 10 Tage später war auch das 1. Amrock da. (Bild verwackelt weil ich gerührt...)

Futtern, rennen, schlafen. Und wachsen. Ich bin jeden Tag begeistert.Futtern, rennen, schlafen. Und wachsen. Ich bin jeden Tag begeistert.

Am 10. Juli 2018 kam Amrock-Jungspund "Hannilein" dazu. Erst argwöhnisch beäugt, nach 1 Woche Gewöhnungszeit und Trennung durch ein Gitter, war alles harmonisch. Am 10. Juli 2018 kam Amrock-Jungspund "Hannilein" dazu. Erst argwöhnisch beäugt, nach 1 Woche Gewöhnungszeit und Trennung durch ein Gitter, war alles harmonisch.

Nach 6 Wochen war Hannilein schon deutlich gewachsen, fing auch ganz selbstverständlich an, die Hennen zu führen. Wenn er etwas leckeres findet frisst er es nicht selbst, sondern "gluckert" laut und deutlich, ruft damit "seine Damen", pickt das gefundene auf und lässt es wieder fallen. Zeigt es ihnen so. Ein echter, fürsorglicher  "Gentlehahn"! Außerdem: Hat er schon seine Männlichkeit bewiesen... Ich hab ihn ein paar Mal "Hennentaxi fahren" sehen   ;))Nach 6 Wochen war Hannilein schon deutlich gewachsen, fing auch ganz selbstverständlich an, die Hennen zu führen. Wenn er etwas leckeres findet frisst er es nicht selbst, sondern "gluckert" laut und deutlich, ruft damit "seine Damen", pickt das gefundene auf und lässt es wieder fallen. Zeigt es ihnen so. Ein echter, fürsorglicher "Gentlehahn"! Außerdem: Hat er schon seine Männlichkeit bewiesen... Ich hab ihn ein paar Mal "Hennentaxi fahren" sehen ;))

...Hofkater Dickie herrscht harmonisch  friedliche Koexistenz....Hofkater Dickie herrscht harmonisch friedliche Koexistenz.

Nach 21 Tagen war es soweit: Das erste Küken strampelt sich frei. Und dann ging es "Schlag auf Schlag"Nach 21 Tagen war es soweit: Das erste Küken strampelt sich frei. Und dann ging es "Schlag auf Schlag"

Nach 24 Stunden  Erholung in der Wärmebox ging`s dann ins "Kinderzimmer" im Stall. Unter die Wärmeplatte - die künstliche Glucke. Gottchen neee... was sind die Kükies klein.... im Vergleich zu den Gösseln... Meine ersten Hühns! Auf dass sie groß und schön werden!Nach 24 Stunden Erholung in der Wärmebox ging`s dann ins "Kinderzimmer" im Stall. Unter die Wärmeplatte - die künstliche Glucke. Gottchen neee... was sind die Kükies klein.... im Vergleich zu den Gösseln... Meine ersten Hühns! Auf dass sie groß und schön werden!

Erste Erkundungen. Unter Dickies Aufsicht (unter meinen Augen!!!). Das Prinzip kennt er von den Gösseln: Freunde frisst man nicht. Aber DIE HIER????    "Nein. Das sind auch Freunde. Ganz kleine!"  
  Auch nicht anfassen ?????? " 
   Nein. Auch kein kein kleines bisschen... Die gehen schnell kaputt!"    Gut. Abstand.    "Geht doch. Braver Katerkumpel. Nur gucken!"Erste Erkundungen. Unter Dickies Aufsicht (unter meinen Augen!!!). Das Prinzip kennt er von den Gösseln: Freunde frisst man nicht. Aber DIE HIER???? "Nein. Das sind auch Freunde. Ganz kleine!" Auch nicht anfassen ?????? " Nein. Auch kein kein kleines bisschen... Die gehen schnell kaputt!" Gut. Abstand. "Geht doch. Braver Katerkumpel. Nur gucken!"

4,5te Woche. Wildes Gewusel - alle durcheinander. Scharren und piepen. Laut, wenn sie einen armen Regenwurm gefunden haben. Und machen somit die Kumpel auf den Fang aufmerksam... dann beginnt die wilde Jagd.... Wie ich sie nachher wieder in den Stall kriege? Mit schneller Hand von der Seite und: SCHWUPPS in den Korb  ;) Gänseküken sind wesentlich einfacher zu leiten. Da sie immer in der Gruppe marschieren, kommen sie überall mit und hinterher. Egal wohin...4,5te Woche. Wildes Gewusel - alle durcheinander. Scharren und piepen. Laut, wenn sie einen armen Regenwurm gefunden haben. Und machen somit die Kumpel auf den Fang aufmerksam... dann beginnt die wilde Jagd.... Wie ich sie nachher wieder in den Stall kriege? Mit schneller Hand von der Seite und: SCHWUPPS in den Korb ;) Gänseküken sind wesentlich einfacher zu leiten. Da sie immer in der Gruppe marschieren, kommen sie überall mit und hinterher. Egal wohin...

5. Woche. Kleine Aufgabe: Auf dem Kartoffelbeet Unkraut zupfen und einmal durchharken. Wird mit Begeisterung erledigt. Wegen der Würmies und so... Abends ist alles sauber und nur noch schwarz.5. Woche. Kleine Aufgabe: Auf dem Kartoffelbeet Unkraut zupfen und einmal durchharken. Wird mit Begeisterung erledigt. Wegen der Würmies und so... Abends ist alles sauber und nur noch schwarz.

Hier ist der Unterschied deutlich: Die dunkle Henne ist in jeder Feder doppelt schwarz gebändert, der hellere Hahn nur einfach. Sowohl bei den Mechelnern als auch den Amrock.Hier ist der Unterschied deutlich: Die dunkle Henne ist in jeder Feder doppelt schwarz gebändert, der hellere Hahn nur einfach. Sowohl bei den Mechelnern als auch den Amrock.

ACHTUNG!  Von den reinrassigen Mechelnern gebe ich keine Tiere ab. Interesse an dieser Rasse bitte übers Kontaktformular, ich reiche die Anfrage dann an den Züchter weiter.

 

Soweit erstmal der aktuelle Stand der Entwicklung. Die nächsten Fotos folgen Ende September.